Oh Yes Tofu

Ich bin kein TOFU Fan! 😁 Bis gestern war ich zumindest keiner.

Dann hab ich ein Rezept gefunden, da stand der "weltbeste Tofu". Und ooooh yes! Unbedingt ausprobieren. Bin total begeistert! Tofu ist für Veggies & Veganer nämlich eine gute pflanzliche Proteinquelle. Er enthält Calcium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Folsäure plus eine ganze Reihe von Vitaminen. Tofu versorgt uns mit einer Menge Eiweiß, das tierischem Eiweiß sehr ähnlich ist. Tofu hat kaum Kalorien, ist absolut frei von Cholesterin und extrem fettarm.

DAS BRAUCHST DU:

300 g Naturtofu

2 EL Nussmus oder Tahini

2 EL Apfelessig

2 EL Tamari (Sojasauce)

1 TL Limettensaft

2 EL geröstetes Sesamöl zum Braten

1 Frühlingszwiebel

1 EL Dattelsirup

ZUBEREITUNG:

Den Tofu für mindestens 30 Minuten pressen, damit viel Flüssigkeit entweicht. Das gute Stück dafür in ein sauberes Küchenhandtuch wickeln und zwischen zwei Teller legen und mit dicken Büchern beschweren.


Den Tofu mit den Händen in ungleichmäßige Stücke zerreißen. Nussmus, Apfelessig, Tamari, Dattelsirup und Limettensaft verrühren und zur Seite stellen. Sollte nicht zu dickflüssig sein. Frühlingszwiebel klein schneiden. Das Sesamöl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Den Tofu dazugeben und von allen Seiten knusprig anbraten. Nimm dir hierfür Zeit, er sollte wirklich richtig gut gebräunt sein. Wenn er schon knusprig ist, die klein geschnittenen Frühlingszwiebel mitbraten. Von Anfang an wäre die Gefahr zu groß, dass er verbrennt. Den Herd ausstellen und die Sauce über dem Tofu verteilen. Gut umrühren, damit die Sauce alle Seiten des Tofus bedeckt. Sie wird so richtig am Tofu haften bleiben, sodass die Pfanne fast sauber wird. Ich habe den Tofu zu Brokkolipüree & roten Rübensalat gegessen. Das nächste Mal probier ich Wraps damit. Auch zu Summerrolls passt er bestimmt perfekt. Bin gespannt, ob du auch so begeistert bist! Lass es mich gerne auf Instagram wissen. :-)




Werbung da Nennung

247 Ansichten

© 2020 by YOGA CUISINE | Linz Austria Impressum & Datenschutz