Karotten-Kurkuma Buchweizenbrot

Du musst auf Gluten verzichten? Ernährst dich vegan? Ich habe das passende Brotrezept für dich. Aber was ist Gluten überhaupt? Gluten ist das Klebereiweiß, das in bestimmten Getreidesorten vorkommt und für deren Backfähigkeit sorgt. Es bildet die Grundlage dafür, dass das Getreidemehl bei der Verarbeitung zu einem klebrigen Teig wird. Getreidesorten wie Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste, Grünkern und Hafer enthalten Gluten. Solltest du an Zöliakie leiden, dann musst du Gluten strengstens meiden, da kann schon ein Brösel genügen und die Symptome beginnen.


Solltest du Gluten vertragen, brauchst du keinesfalls darauf verzichten. Dein Körper kann gut damit umgehen, kein Grund es aus gesundheitlicher Sicht wegzulassen. Im Gegenteil, der Körper kann sich an eine glutenfreie Ernährung gewöhnen und es kann sein, dass du das Klebereiweiss dann nicht mehr so gut verträgst.

Dieses Rezept von der Individualistin Eva ist aber zu köstlich um es nicht mit euch zu teilen. ;)

Rezept für einen Laib:

350 g eingeweichter Buchweizen

4 EL Chia oder Leinsamen 1,5 TL Backpulver

150 g geriebene Karotten

2 TL Kurkumapulver

50 g Kokosöl

5 cm Lauch

2 TL Salz

4 EL Sonnenblumenkerne

1 EL Brotgewürz Zubereitung: Buchweizen über Nacht einweichen lassen und danach gut abspülen. Den Buchweizen im Mixer zu einer Teigmasse verarbeiten. Die Chia-Samen einstweilen mit rund 150 ml Wasser für 5 min. einweichen lassen bis sich ein Gel bildet. Chia-Samen-Gel, klein geschnittenen Lauch, die fein geriebenen Karotten und Kurkuma sowie alle restlichen Zutaten unter den Buchweizenteig mischen, in eine Brotform füllen und bei 180° rund 20 min backen.


Es ist fertig wenn man es mit einer Gabel anstechen kann und diese trocken wieder rauskommt. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Bildrechte liegen bei © UTWT

#glutenfrei #Vollkornbrot

0 Ansichten

© 2020 by YOGA CUISINE | Linz Austria Impressum & Datenschutz