Gesunder Apfelkuchen

Der gesunde Apfelkuchen verdient zu Recht seinen Namen: Die Ballaststoffe aus dem Haferflockenboden schützen vor Heißhungerattacken und stärken unsere Darmflora. Äpfel glänzen mit den Vitaminen A, B1, B2, C und E, während Zimt die Verdauung anregen kann.


Apfelkuchen

ZUTATEN:

FÜR DEN BODEN

150 g Hafer- oder Einkornflocken

100 g Dattelpaste

100 ml Pflanzenmilch

je 1 Prise Zimt & Vanille


FÜR DIE APFEL-HIMBEERSCHICHT

3 säuerliche Apfel

eine Handvoll Himbeeren

3 EL Dattelsirup

Saft von einer Zitrone 1 TL Zimt


FÜR DAS TOPPING

100 g veganen Vanillepudding

eine Handvoll BÄRKEIM oder Mandelsplitter


ZUBEREITUNG:

BODEN: Alle Zutaten gut vermengen. Masse 15 min stehen lassen, damit die Flüssigkeit von den Flocken aufgesaugt wird. Das verhindert, dass der Boden zu trocken wird. Danach die Masse in eine Springform mit 20 cm Ø drücken ... gerne etwas den Rand hoch.


APFELMASSE: Die Äpfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen, in kleine Stücke schneiden und mit den restlichen Zutaten vermengen.


Apfelmasse und Himbeeren auf dem Kuchenboden verteilen und ca. 20-25 bei 200 Grad Ober-Unterhitze backen. Solange bis die Apfelstücke weich sind, jedoch der Boden nicht verbrennt.


Den Kuchen aus dem Ofen nehmen. Den Vanillepudding auf der noch warmen Obstschicht verteilen und mit BÄRKEIM (gekeimten Müsli) bestreuen. Gutes Gelingen!


Hast du Anregungen zum Rezept? Schreib mir gerne unter hello@yoga-cuisine.com.


PARNTER: Werbung, da Nennung Dattelbär

& Kornelia Urkorn

109 Ansichten