Immunboost Bärlauch

Als Heilpflanze ist der Bärlauch bereits seit dem Mittelalter bekannt. Früher glaubte man auch an seine Schutzwirkung gegen Unheil. Seinen Namen bekam er vermutlich aufgrund der Annahme, dass sich die Bären nach dem Winterschlaf mit dem Bärlauch vollfraßen, um wieder zu „Bärenkräften“ zu kommen.

Bärlauch wirkt antibiotisch, entzündungshemmend, appetitanregend, blutreinigend, desinfizierend, entschlackend, blutzucker- und blutdrucksenkend, cholesterinsenkend, durchblutungsfördernd, pilztötend, harntreibend, schleimlösend, schweißtreibend und tonisierend.


ZUTATEN

1 Zwiebel

ein Schuss Weißwein

2 Handvoll Bärlauch

fettreduzierte Sahne

Salz und Pfeffer


REZEPT BÄRLAUCHSAUCE

Eine gewürfelte Zwiebel anschwitzen und mit Weißwein ablöschen. Bärlauch zugeben, mit Wasser und einem guten Schuss fettreduzierter Sahne leicht köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und vor dem Servieren cremig pürieren. Passt ideal zu Pasta oder Ofengemüse.

WICHTIG!

Damit es zu keiner tödlichen Verwechslung kommt, hat Lisa von Experiment Selbstversorgung einen tollen Bericht über den Unterschied von Bärlauch, Maiglöckchen und Herbstzeitlose verfasst:

Bärlauch, Maiglöckchen oder Herbstzeitlose?

Hast du schon mal ein Bärlauchrezept gemacht? Du kannst auch ein wunderbares Pesto daraus zaubern! Schreibe mir gerne bei Anregungen oder Wünschen unter hello@yoga-cuisine.com


Photo by Anna Auza on Unsplash

111 Ansichten

© 2021 by YOGA CUISINE | Linz Austria Impressum & Datenschutz