Buddha Bowl mit Gewürzreis


Lauter einzelne Lieblingszutaten aus einer Schüssel! Dazu eine tolle Resteverwertung, die auch noch hübsch aussieht. Bowls sind eine großartige Idee. Man kann sich so richtig austoben und kreativ sein, denn eine Schale lässt sich mit allem füllen, was das Herz begehrt. Bei der Buddha Bowl macht es ganz klar die Zusammensetzung aus! Die bunten Schüsseln sind gefüllt mit viel Gemüse, dazu komplexe Kohlenhydrate und eiweißreiche Lebensmittel. So kann man sich seine Bowl jedes Mal aufs Neue zusammenstellen und bekommt viele abwechslungsreiche Mahlzeiten. Eine Schüssel voller Glück! Gesund, nahrhaft und sättigend.

Buddha Bowl mit Gewürzreis, Brokkoli, gerösteten Kichererbsen und Rotkraut

Das brauchst du für 4 Personen:

Bowl

300 g Reis 200 g Zwiebel 25 g Ingwer 50 g Cashewkerne

2 TL Currypulver 1 TL Koriandersamen 1 TL Kurkuma 1 kleiner TL Kreuzkümmel Salz und Pfeffer Kokosöl

500 g Brokkoli

150 g Kichererbsen 1 TL Ras al Hanout oder ähnliches Gewürz 1 EL Tomatenmark

200 Rotkraut schwarzer oder weißer Sesam

Melanzanicreme

1 Melanzani

1 Zwiebel etwas Öl und Zitronensaft Salz & Pfeffer

Zubereitung

Melanzani samt Schale 30 min. bei 180 Grad in den Ofen geben. Zwiebel in einer Pfanne anrösten. Die weich gedünstete Melanzani schälen und mit Öl, Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft zu einer creme pürieren. Schmeckt auch toll als Brotaufstrich.

Reis gründlich waschen und mit doppelter Menge Wasser aufkochen. Sobald der Reis kocht, Hitze reduzieren und solange quellen lassen bis das Wasser verdunstet und der Reis weich ist.

Zwiebel schälen und würfeln. Etwas Kokosöl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze anrösten. Ingwer zu den Zwiebeln reiben. Currypulver, Koriandersamen, Kurkuma sowie Kreuzkümmel dazugeben. Unmittelbar danach den Reis unterheben, bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten braten lassen. Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Kichererbsen abtropfen, trocknen und in Kokosöl anbraten. Zum Ende Tomatenmark, Ras al Hanout und etwas Salz dazugeben.

Brokkoli mit wenig Wasser und Salz 5 min weiß dünsten. TIPP: Damit die schöne Farbe erhalten bleibt, gib etwas Natron dazu. Rotkraut in Streifen schneiden, salzen und mit der Hand durchkneten. Entweder roh oder leicht gedünstet für die Bowl vorbereiten. Alle Zutaten in Schüsseln verteilen, mit Sesam bestreuen und servieren.

Gerade als Veganer kann man seinen Bedarf an Proteinen mit Bowls mühelos abdecken. Sehr eiweißreich sind vor allem Hülsenfrüchte, wie Kichererbsen, Bohnen, Erbsen und viele Gemüsesorten, wie Brokkoli, Süßkartoffeln und dunkles Blattgemüse. Samen und Kerne zählen ebenso zu wertvollen Aminosäuren.

Indem man verschiedene pflanzliche Proteinquellen miteinander kombiniert, wird der Körper optimal mit essentiellen Aminosäuren versorgt.

Also lass deiner Kreativität freien Lauf und tobe dich aus! ;)

Viel Spaß beim Experimentieren & Bon Appétit!

#Bowl #BuddhaBowl #Gewürzreis

0 Ansichten

© 2020 by YOGA CUISINE | Linz Austria Impressum & Datenschutz